so-zi-al

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Schwarzfahren
     Zwangsjacke
     Weblog
     Alltag
     Politik
     Web
     Sibirien

* mehr
     Peter Schlemihl
     Links

* Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    followmearound
    - mehr Freunde

* Links
     NachDenkSeiten
     DIE LINKE.
     Grundeinkommen
     junge Welt
     Erwerbslosen Forum
     Die Überflüssigen
     Stephan Geues Machtdebatte
     Freitag
     Analyse & Kritik
     Sozialismus
     LabourNet
     Blätter für deutsche und internationale Politik
     Jungle World
     ngo-online
     Attac
     EXIT! online
     World Socialist Website
     Net News Global
     Linksruck
     LinksNet
     Zeit-Fragen
     Armut und Arbeitslosigkeit
     Somlus Welt
     Der Schockwellenreiter
     RSS-Feed
     RSS-Feed so-zi-al

* Letztes Feedback
   15.10.17 10:34
    Thanks again for the art
   16.10.17 15:00
    Thanks for the article.R
   16.10.17 19:00
    It as actually a wonderf
   16.10.17 23:03
    Thanks for the post.Real
   17.10.17 03:05
    Ridiculous quest there.
   17.10.17 07:10
    Your style is unique in


Webnews







Ooch, schade!

Einer meiner Wünsche wird sich wohl nun nicht erfüllen. Der Asus EeePC, der hier mit den zuvor in Taiwan erschienenen Spezifikationen und den entsprechenden Preisen vorgestellt wurde, kommt laut heise Newsticker in Deutschland erst einmal nur in einer Version heraus, und die soll 299 Euro kosten - also zuviel!

Der Asus EeePC ist deswegen so toll, weil er kein PC, sondern ein Subnotebook und damit sehr leicht ist. Das kommt mir nach meinem Bandscheibenvorfall natürlich sehr zupass. Schon in Wolfenbüttel beim Science-Fiction- Romanschriftsteller- Seminar hatte ich nämlich aus Gewichtsgründen auf ein (eigenes) Notebook verzichtet. Dabei besteht der EeePC aus einfachen und vor allem nicht-mechanischen Komponenten, was - zusammen mit dem verkleinerten TFT-Monitor - seinen geringen Energieverbrauch erklärt. Darin rödelt nämlich keine Festplatte, vielmehr ist eine "Solid State Disk" auf Flash-Speicher-Basis (wie in USB-Sticks) eingebaut. Zudem wurde eine Linux-Distribution (heise sagt Xandros) als Betriebssystem etabliert (auch wenn Windows noch nachfolgen soll - zum Aufpreis von frecherweise nur 22 Euro), sodass man jederzeit optimale Komponenten auswählen und ggf. nachinstallieren kann, z.B. OpenOffice.org. Es wäre also der ideale mobile PC mit geringstem Gewicht, langen Betriebszeiten und ohne übertriebene Ausstattung wie bei "normalen" Laptops und Notebooks, die meistens vollwertige PCs darstellen - obwohl man unterwegs doch nur was zum Tippen braucht!

Wenn mir jemand - z.B. zwecks Umverteilung von oben nach unten - den Asus EeePC spendieren will - z.B. nach dem OLPC-Spendenmodell "Zwei Notebooks kaufen, eines spenden" -, sag ich nicht nein, gebe aber zu bedenken, dass ich gegenüber diesem Preis vor allem prinzipielle Bedenken habe. Von meinem Freibetrags-"Vermögen" würde ich angesichts der Möglichkeiten den Betrag von 199 Euro relativ leichtherzig abzweigen, auch wenn er dann endgültig weg wäre - ich habe keinen Altersvorsorgefreibetrag, weil kein Altersvorsorgevermögen
7.11.07 11:42
 
Letzte Einträge: Entschuldigung, Einladung zur Gerichtsverhandlung, Schwarzfahrer-Demo am Donnerstag


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung