so-zi-al

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Schwarzfahren
     Zwangsjacke
     Weblog
     Alltag
     Politik
     Web
     Sibirien

* mehr
     Peter Schlemihl
     Links

* Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    followmearound
    - mehr Freunde

* Links
     NachDenkSeiten
     DIE LINKE.
     Grundeinkommen
     junge Welt
     Erwerbslosen Forum
     Die Überflüssigen
     Stephan Geues Machtdebatte
     Freitag
     Analyse & Kritik
     Sozialismus
     LabourNet
     Blätter für deutsche und internationale Politik
     Jungle World
     ngo-online
     Attac
     EXIT! online
     World Socialist Website
     Net News Global
     Linksruck
     LinksNet
     Zeit-Fragen
     Armut und Arbeitslosigkeit
     Somlus Welt
     Der Schockwellenreiter
     RSS-Feed
     RSS-Feed so-zi-al

* Letztes Feedback
   23.02.21 06:10
    More Info
   25.02.21 20:22
    Leute, das ist Fake
   27.02.21 21:46
    Visit This Link
   28.02.21 00:45
    http://mirsex.club/categ
   3.03.21 01:18
    Реабилитация
   3.03.21 20:57
    ich bin einverstanden


Webnews







Verlogene Arbeitslosenzahlen!

Derzeit wird überall berichtet - stellvertretend sei die knappe Nachricht im WELT Newsticker genannt -, dass die Zahl der Arbeitslosen im Oktober auf rund 3,4 Millionen gesunken sei. Das wären 650.000 weniger als vor einem Jahr, so die Bundesagentur für Arbeit. Aber nun gut, das sind Vergleiche, die belegen sollen, "dass die Reformen wirken" und das scheinen sie dementsprechend ja auch zu tun.

Nur haben diese Reformen - namentlich Hartz IV - erst mit dem 1.1.2005 eingesetzt und zu Beginn erst einmal zu einem sprunghaften Anstieg der statistisch ermittelten Arbeitslosenzahlen auf über 5 Millionen geführt. Die wichtigste Vergleichkennzahl wäre aber die Arbeitslosenzahl von Dezember 2004, und die war laut Statistischem Bundesamt 4,5 Millionen. Wenn aber diese Statistik der Bestätigung der neoliberalen "Reformen" dienen soll, dann muss man alles aufrechnen. Und da war erst einmal das Versprechen der Hartz-Kommission, die Arbeitslosenzahlen zu halbieren. Die Hälfte von 4,5 Millionen Arbeitslosen wäre 2,25 Millionen Arbeitslose. - Fehlanzeige!

Dann hatte Minister Clement im Zuge der Hartz-IV-"Reform" versprochen, 600.000 "Arbeitsgelegenheiten" zu schaffen, um den Menschen "Chancen" zu eröffnen (bzw. sie aus der Arbeitslosenstatistik rauszukicken). Haben wir 600.000 "Arbeitsgelegenheiten"? - Fehlanzeige!

Nichtsdestotrotz müsste man dieses Versprechen auf die heutigen Arbeitslosenzahlen anrechnen und die 600.000 zur Statistik hinzuaddieren. Wir haben im Oktober 2007 bei einem realen Vergleich mit dem korrekten Zeitraum Dez. 2004 also nicht 3,4 Millionen Arbeitslose, sondern 4,0 Millionen! Das ist von einer Halbierung natürlich noch weiter entfernt. Zwar könnten wir tatsächlich einen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleichszeitraum von 4,5 Millionen auf 4,0 Millionen verzeichnen, doch dabei wird weder die "psychologisch wichtige Vier-Millionen-Marke" tangiert, noch haben wir diese leichte Schwankung den "Reformen" zu verdanken, sondern einem leichten Aufschwung der Wirtschaft mit einer raschen Übernahme der einigermaßen qualifizierten sogenannten "Marktkunden" der Arbeitsagenturen und der ARGEs in den ersten Arbeitsmarkt, während die anderen Langzeitarbeitslosen, die "Beratungskunden" und "Betreuungskunden", mehr und mehr abgehängt werden.

Liest man davon etwas in den Medien? - Fehlanzeige!
31.10.07 11:12
 
Letzte Einträge: Entschuldigung, Einladung zur Gerichtsverhandlung, Schwarzfahrer-Demo am Donnerstag, Alles Einstellungssache!, Wieder kein Sozialicket!


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anja über Wirtschaft in Jena / Website (3.1.08 21:40)
Nun ja, das mag wohl stimmen. Allerdings wurde aktuell der vergangene Dezember in Beziehung zu jenem in 1990 gestellt! Gemeinhin soll er der beste seit 15 Jahren sein.

Auch bei uns in Jena scheint es stetig aufwärts zu gehen: http://www.jenakompakt.de/Wirtschaft/3493/gegen-den-deutschlandtrend-jena-mit-sinkenden-arbeitslosenzahlen

bleibt zu hoffen, daß dies auch so bleibt und 2008 nicht plötzlich Reformen der reformen alles zunichte machen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung